Cornelia Manikowsky
geboren 3.12.1961
Studium der Germanistik, Geschichte und Psychologie in Hamburg
Besuch der Kunsthøjskole i Holbæk/Dänemark


Veröffentlichungen

und an die Liebe denke ich, Edition Hammer + Veilchen, Niederstetten 2017
ALLES, Verlagsgesellschaft der Stiftung Historische Museen, Hamburg 2017
Hund!
(Kinderbuch), edition buntehunde, Regensburg 2013
Die Mutter im Sessel im Krieg, Verlag Hans Schiler, Berlin 2011
Glückswolke geschrumpft (Kinderbuch), Verlag Jungbrunnen, Wien 2007
Sommergeräusche, Kieler Edition im Verlag Ludwig, Kiel 2002
Marguerite Duras. Der Schmerz. Die Liebe. (gemeinsam mit D. Deuring), Kinemathek Hamburg, Hamburg 1997
Rosa Rosa, Rotbuch Verlag, Hamburg 1996
Eine Frau und ein Junge, Rotbuch Verlag, Berlin 1991

Zahlreiche Veröffentlichungen in Anthologien, Zeitungen, Zeitschriften und Literaturzeitschriften


Auszeichnungen: 2017 Literaturpreis der Katholischen Erwachsenenbildung Diözese Rottenburg-Stuttgart; 2015 Aufenthaltsstipendium im Château de Justiniac/ Frankreich; 2015 Aufenthaltsstipendium im Brecht-Haus Svendborg/ Dänemark; 2013 Ziegelslampreis Literaturhaus Hamburg; 2012 Kinder- und Jugendliteraturpreis der SOS-Kinderdörfer; 2002 artist in residence im Künstlerinnenhof Die Höge; 2000 Stipendiatin der Stiftung Kulturfonds (Aufenthaltsstipendium im Künstlerhaus Lukas in Ahrenshoop); 1999 Aufenthaltsstipendium im Maison des Écrivains Étrangers et des Traducteurs (M.E.E.T) in Saint-Nazaire/ Frankreich; 1996/ 97 Aufenthaltsstipendium im Künstlerhof Schreyahn, Niedersachsen; 1996 Aufenthaltsstipendium in der Akademie Schloß Solitude, Stuttgart; 1995 Förderpreis für Literatur der Hansestadt Hamburg; 1995 Aufenthaltsstipendium im Literarischen Colloquium Berlin; 1990 Preis der Kärntner Industrie im Rahmen des Ingeborg-Bachmann-Wettbewerbes in Klagenfurt/ Österreich; 1988 Förderpreis für Literatur der Hansestadt Hamburg